BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

An der Kreuzmühle 2
76829 Landau in der Pfalz

Telefon (06341) 940-0

Telefax (06341) 940-500

E-Mail E-Mail:
www.suedliche-weinstrasse.de/


Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Tierschutzaufruf zum Schutz von Störchen und der Umwelt

(06. 06. 2020)

Das Veterinäramt der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße weist daraufhin, dass Plastikmüll, wie auch Gummiringe oder Heftgummis eine hohe Gefahr für Störche, andere Tiere und unsere Umwelt darstellen.

Kunststoffmüll hat nichts in der Natur verloren.
Störche verwechseln das Plastik mit Futter und geben dieses an ihre Jungtiere weiter. Alttiere können in der Regel den Plastikmüll als Gewölle wieder hervor würgen, gelingt dies nicht, leiden die Tiere an inneren Verletzungen und können daran sterben. Jungtiere sind nicht in der Lage Plastikmüll wieder hervor zu würgen und sterben einen qualvollen Tod.

In den Medien wurde in der letzten Zeit immer wieder über Landwirte, Winzer, wie auch über unachtsame Besucher berichtet, welche ihre unschönen Spuren in der Natur hinterließen. So wurde erst vor kurzem von, mit Gummiringen geschnürten, Bündeln aus Radieschen und Bundzwiebeln berichtet. Diese wurden entgegen der guten fachlichen Praxis unachtsam auf einem Feld ausgebracht und werden so leicht zu einer Futterfalle für Störche. In dem Zusammenhang mit Kunststoffabfällen verendeten so erst drei Jungstörche des Storchenzentrums in Bornheim auf tragische Weise.

„Nachdem der Storch durch die Bemühungen der letzten Jahrzehnte wieder zu dem gewohnten und geliebten Bild der Südpfalz gehört, ist es traurig wie gedankenlos diese Tiere gefährdet werden,“ so Landrat Dietmar Seefeldt.
Damit der Storch auch weiterhin das Bild des Naturerlebnisses Pfalz prägen kann, werden Einheimische wie auch Besucher darum gebeten, stets ihren Plastikmüll aus der Natur zu entfernen. Durch ein wenig Aufmerksamkeit werden so viele Störche gerettet und die Pfalz kann sich wieder auf eine schöne Storchensaison freuen.

Foto zur Meldung: Tierschutzaufruf zum Schutz von Störchen und der Umwelt
Foto: Tierschutzaufruf zum Schutz von Störchen und der Umwelt

Aktion Südpfalz-Biotope: Landrat übergibt Kreiszuwendung

(05. 06. 2020)

Die Stiftung zum Schutz von Landschaft und Natur in der Südpfalz (NVS-Naturstiftung) erhält für das Haushalts- und Geschäftsjahr 2020 eine zweckgebundene Zuwendung in Höhe von 30.000 Euro vom Landkreis Südliche Weinstraße. Den Zuwendungsbescheid hat Landrat Dietmar Seefeldt gestern den Vorsitzenden der Stiftung in Kleinfischlingen überreicht. Die Zuwendung ist zweckgebunden und soll im Bereich der Personalkosten im Projektbüro der Aktion Südpfalz-Biotope in Kleinfischlingen verwendet werden.

 

Derzeit werden von der Aktion Südpfalz-Biotope im Landkreis Südliche Weinstraße unter anderem die Aufwertung und Erhaltung des Feuchtgebiets im Kaltenbachbruch, die Sanierung von Hohlwegen und weiteren Lössstrukturen im Bereich Hochstadt und die Aufwertung des Feuchtgebietes „Kiesbuckel“ bei Schweighofen realisiert. “Feuchtgebiete und Hohlwege bieten durch ihre Strukturvielfalt eine Vielzahl von Kleinlebensräumen an, die von unterschiedlichen Arten als Nahrungshabitat, Brutstätte und Rückzugsraum genutzt werden sie bedürfen als kulturbedingte Biotope einer fortlaufenden Pflege, die das Projekt Aktion Südpfalz-Biotope leistet”, betonte Landrat Dietmar Seefeldt die Wichtigkeit der Maßnahmen.

 

Neben den Naturschutzprojekten erstellt die Aktion Südpfalz-Biotope eine Datenbank mit naturschutzrelevanten Grundstücken in der Südpfalz und bietet umfangreiche Schulungen für Gemeinden und Gemeindebedienstete an. Im Rahmen der Schulungen wird den Gemeinden eine ökologische Grünflächenpflege nähergebracht.

 

Landrat Dietmar Seefeldt dankte bei der Gelegenheit den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Südpfalz-Biotop-Zentrale für ihr außerordentliches Engagement zur Aufwertung von Biotopflächen in der Südpfalz.

 

Hintergrund:

Mit der Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes vom 6. Oktober 2015 wurde festgelegt, dass Ersatzzahlungen aus Eingriffsvorhaben grundsätzlich an die Stiftung für Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz (SNU) abzuführen sind. Für den Mittelabruf bei der SNU bzw. für die Durchführung von groß angelegten Naturschutzprojekten fehlen bei der Unteren Naturschutzbehörde die entsprechenden Kapazitäten. Deshalb wurde eine Kooperation mit der Stiftung des Naturschutzverbandes Südpfalz („Aktion Südpfalz-Biotope“) vereinbart. Die NVS-Naturstiftung hat eigens Fachpersonal zur Bearbeitung der Projekte und Förderanträge eingestellt und kann so die Ersatzzahlungen in die Südpfalz „zurückholen“ und darüber hinaus auch landkreisübergreifende Mittel einwerben.

 

Die Aktion Südpfalz-Biotope als Einrichtung der NVS-Naturstiftung des Naturschutzverbands Südpfalz, verfolgt das Ziel, dem Naturhaushalt durch Aufwertung von Flächen in öffentlichem und privatem Besitz und durch jeweils zielgerichteten pflegerischen Umgang zu helfen. Weitere Informationen unter https://www.nvs-natur-stiftung.de/

Pressemitteilung: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße, 22.05.2020

Foto zur Meldung: Aktion Südpfalz-Biotope: Landrat übergibt Kreiszuwendung
Foto: Aktion Südpfalz-Biotope: Landrat übergibt Kreiszuwendung

Nachricht

Kalender

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden