Konstituierende Sizung des Kleinfischlinger Gemeinderates

27.07.2019

Verpflichtung des neuen Gemeinderats im doppelten Sinne:

am bisher heißesten Tag des Jahres auch Klimaschutz im Blick

Neuverpflichtungen, eine Verabschiedung und eine Überraschung bei der Beigeordeten-Wahl gab es bei der konstituierenden Sitzung des Kleinfischlinger Gemeinderats im Beisein von fünf Zuhörern. Am bisher heißesten Tag des Jahres war Schwitzen angesagt im Ratssaal und die wiedergewählte Ortsbürgermeisterin Regina von Nida machte in ihrer kleinen Ansprache deutlich, dass die Klimaveränderungen und ihre Auswirkungen auch die Ratsarbeit in Kleinfischlingen thematisieren werden. So werde bereits in der nächsten Sitzung die Erweiterung des Beregnungsverbundes Vorderpfalz und die damit verbundene Grundwasserentnahme Thema sein.

Per Handschlag verpflichtete von Nida die neuen Ratsmitglieder und gab ihrer Freude darüber Ausdruck, dass aufgrund der Bevölkerungsentwicklung Kleinfischlingen nun acht Ratsmitglieder habe, wovon die Hälfte Neueinsteiger seien, darunter auch zwei Frauen.

Der Erste Beigeordnete Wolfgang Reinmuth ernannte Regina von Nida zur Ortsbürgermeisterin und ehrte sie namens des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz für ihre Verdienste um das Gemeinwessen für 25 Jahre ehrenamtliche kommunalpolitische Tätigkeit. "Ich möchte die Arbeit mit genausoviel Herzblut wie bisher machen", versprache Regina von Nida und warb in der Bevölkerung und im Gemeinderat darum, immer im Gespräch zu bleiben, auch mit konstuktiver Kritik, sich in Beiträgen und Einsätzen einzubringen.

Die Beigeordneten-Wahl brachte insofern eine Überraschung, als nur der bisherige Beigeordnete Wolfgang Reinmuth wieder dazu bereit war. Da Reinmuth nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert hatte, sich aber aus dem Ratsgremium keine Interessenten fanden, war er nochmal bereit, für die Gemeinde Verantwortung zu übernehmen und die Ratsmitglieder mit seiner Arbeit vertraut zu machen, um Nachfolger zu finden. Er wurde in schriftlicher Abstimmung einstimmig gewählt. Aufgrund dieser Konstellation wird er allerdings kein Stimmrecht haben; nur dann, wenn er die Ortsbürgermeisterin vertritt und falls diese wegen Sonderinteressen nicht mitstimmen darf.

Zu Rechnungsprüfungsausschuss-Mitgliedern wurden Andreas Kuhlbusch und Jochen Laqué gewählt.

Eberhard Frankmann, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde, gratulierte namens der Verwaltung, der eine gute Zusammenarbeit mit allen wichtig sei.

Der erste Beschluss des neuen Gremiums wurde einstimmig gefasst: Der Rat stimmte für den Abschluss der Vereinbarung zur Übertragung der Verwaltungsangelegenheiten der Jagdgenossenschaft Kleinfischlingen auf die Ortsgemeinde nach dem neuesten Muster des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz. Die erste Vereinbarung zur Übertragung der Angelegenheiten der gemeinschaftlichen Jagdgenossenschaft, der aufgrund Gesetzes alle Grundstückseigentümer der Gemeinde angehören, stammte vom Juni 2013 und musste nun aufgrund neuer Regelungen, unter anderem auch der neuen Datenschutzbestimmungen, angepasst werden.

Ortsbürgermeisterin von Nida informierte über die neueste Entwicklung bezüglich der Kaltenbachbrücke. Die beauftragte Baufirma habe letzte Woche das Aufmaß für die Anfertigung der Fertigbetonteile über die Brücke vorgenommen. Die Arbeiten an der Brücke werden Ende September/Anfang Oktober durchgeführt, was eine Sperrung von circa 14 Tagen notwendig mache. In der Zwischenzeit werde der ehemalige Waschplatz instand gesetzt, so dass dann pünktlich alle Arbeiten abgeschlossen seien, so von Nida.

Die Ortschefin verabschiedete das bisherige Ratsmitglied Kuno Müller, der über 15 Jahre "mit ganzem Herzen kontinuierlich, verlässlich und vertrauensvoll einen großartigen Einsatz" erbracht habe. Müller versprach, für die bislang durch ihn gestaltete und gepflegte Homepage der Gemeinde auch weiterhin im gleichen Umfang da zu sein.

Die weiteren Sitzungstermine 2019 – immer donnerstags - stehen schon fest: am 12. September, 24. Oktober und 5. Dezember.

Text: Heike Dernberger, Bild: Kuno Müller

 

Foto: 1. Reihe, v.l.: Eberhard Frankmann und Regina von Nida 2. Reihe, v.l.: Sven Kammermann, Heiko Huck, Wolfgang Reinmuth, Christina Doll und Dr. Heike Kusche 3. Reihe, v.l.: Jochen Laque, Andreas Kuhlbusch, Hermann Jacob und Thomas Geißert